Einweghandschuhe

Einweghandschuhe für Medizin, Pflege und Industrie

Einweghandschuhe bilden eine Barriere gegenüber Keimen oder Chemikalien und zählen damit zur Basisausstattung im Gesundheitswesen. Auch in Bereichen wie Gastronomie, Lebensmittelindustrie oder Kosmetik-Salons sind sie verbreitet, um die Gesundheit von Personal, Patienten und Gästen zu schützen. In unserem Onlineshop erhalten Sie Einmalhandschuhe aus den Materialien

  • Nitril
  • Latex
  • Vinyl

Je nach Material und Schutzklasse weisen Einweghandschuhe verschiedene Qualitätskriterien (z. B. puderfrei oder lebensmittelgeeignet) auf, die beim Kauf wichtig sind.

Einweghandschuhe: Materialien und ihre Eigenschaften

Ob Nitril, Vinyl oder Latex – alle Materialien haben ihre spezifischen Vor- und Nachteile und kommen daher für unterschiedliche Zwecke zum Einsatz.

Nitrilhandschuhe

Nitril ist ein synthetisches Material, das normalerweise keine Allergien hervorruft. Generell gelten Nitrilhandschuhe als sehr gut hautverträglich, was vor allem im medizinischen Bereich wichtig ist. Darüber hinaus sind Nitrilhandschuhe äußerst strapazierfähig, reiß- und stichfest, Bakterien und Viren können Nitril nicht durchdringen. Anders als Latex oder Vinyl ist Nitril auch beständig gegenüber Lösungsmitteln und Fetten. Dadurch sind Nitrilhandschuhe überall dort ideal, wo regelmäßig mit Chemikalien hantiert wird. Auch im Umgang mit Lebensmitteln ist Nitril unbedenklich, da das Material bei Kontakt mit Fetten oder Alkohol keine schädlichen Stoffe abgibt. Nitrilhandschuhe werden darum in zahlreichen Anwendungsbereichen eingesetzt, wie etwa:

  • Medizin, Kranken- und Altenpflege
  • Labore und Werkstätten
  • Lebensmittelindustrie
  • Gastronomie
  • Friseure, Kosmetik- und Tattoo-Studios
  • Reinigungsarbeiten

Latexhandschuhe

Ursprünglich wurden Einmalhandschuhe aus Latex gefertigt, einem sehr weichen und elastischen Material, das sich hervorragend an die individuelle Handform anschmiegt. Latexhandschuhe sind angenehm zu tragen – auch und gerade dort, wo “Fingerspitzengefühl” gefragt ist. Der große Nachteil ist, dass die in Latex enthaltenen Proteine Allergien auslösen können. Daher verwendet man im medizinischen Bereich heute meist Produkte aus Nitril oder Vinylhandschuhe, um Personal und Patienten nicht zu gefährden. Auch im Umgang mit Lebensmitteln und Chemikalien ist Latex nur bedingt geeignet, da das Material durchlässig gegenüber Lösungsmitteln und Fetten ist. Aufgrund des hohen Tragekomforts sind Latexhandschuhe jedoch nach wie vor beliebt und werden vor allem in diesen Bereichen verwendet:

  • Medizin und Tiermedizin
  • Friseurstudios
  • Tattoo-Studios

Vinylhandschuhe

Vinyl ist ein sehr dünnes, weiches Material mit glatter Oberfläche, das ebenso wie Nitril normalerweise keine Allergien hervorruft. Zum Einsatz kommen Vinylhandschuhe vor allem in der Kranken- und Altenpflege und hier vor allem für nicht-medizinische Tätigkeiten wie das Waschen von Patienten. Denn anders als Nitril- oder Latexhandschuhe haften Vinylhandschuhe nicht an Körperhaaren und können darum kein unangenehmes Ziepen hervorrufen. Ein weiterer Vorteil von Vinyl ist das ausgezeichnete Preis-Leistungs-Verhältnis: Vinylhandschuhe sind in der Regel günstiger als Nitrilhandschuhe oder Latexhandschuhe.

Im Vergleich zu Nitril und Latex ist Vinyl weniger strapazierfähig und reißfest, sodass Vinylhandschuhe keinen großen mechanischen Belastungen standhalten. Auch vor Chemikalien, Lösungsmitteln und Fetten bietet Vinyl keinen ausreichenden Schutz. Aufgrund der enthaltenen Weichmacher sind Vinylhandschuhe außerdem nicht für den Umgang mit Lebensmitteln geeignet: Vor allem fetthaltige Speisen könnten beim Kontakt mit Vinyl mit schädlichen Stoffen kontaminiert werden. Hier sind Nitrilhandschuhe besser geeignet.

Einmalhandschuhe: Diese gesetzlichen Normen sind wichtig

Einweghandschuhe sind in vielen Bereichen gesetzlich vorgeschrieben: Überall dort, wo Mitarbeiter mit potenziell gefährlichen Stoffen in Berührung kommen, zählen sie zur persönlichen Schutzausrüstung (PSA). Im Gesundheitsweisen, wo Einmalhandschuhe auch den Patienten schützen, gelten sie außerdem als Medizinprodukt. Je nach Anwendungsbereich müssen Einweghandschuhe unterschiedliche gesetzliche Normen erfüllen:

Allgemeine Anforderungen an Einmalhandschuhe: DIN EN 420

Die europäische Norm DIN EN 420 ist die Basis-Norm für alle Handschuhe, die als persönliche Schutzausrüstung (PSA) dienen. Sie legt Mindestanforderungen fest, die sich auf die verwendeten Materialien, die Verarbeitung, die Größenkonfektionierung und die Kennzeichnung beziehen. Beispielsweise müssen laut DIN EN 420 alle Materialien gesundheitlich unbedenklich sein, von den Nähten und Rändern der Einmalhandschuhe darf keine Verletzungsgefahr ausgehen.

Einmalhandschuhe in Medizin und Pflege: DIN EN 455

Wenn Handschuhe für den Einsatz im Gesundheitswesen benötigt werden, sollten die Handschuhe die Kennzeichnung DIN EN 455 haben. Diese Norm ist in vier Teile gegliedert, die sich auf die Dichtigkeit, die physikalischen Eigenschaften und Maße, biologische Grenzwerte und Haltbarkeitsdauer beziehen. Handschuhe, die der Norm DIN EN 455 entsprechen, müssen unter anderem wasserdicht sein. Dafür wird der sogenannte AQL-Wert (Accepted Quality Level = akzeptiertes Qualitätsniveau) definiert, der bei mindestens 1,5 liegen muss. Bei problematischen Stoffen wie Chemikalien, Endotoxinen oder herauslösbaren Proteinen muss der Hersteller Grenzwerte einhalten.

Einweghandschuhe zum Schutz vor Chemikalien und Mikroorganismen: DIN EN 374

Handschuhe, die als persönliche Schutzausrüstung im Umgang mit Chemikalien dienen, müssen nach DIN EN 374 gekennzeichnet sein. Diese Norm legt eine Reihe von Anforderungen fest: So müssen die Einweghandschuhe luft- und wasserdicht sein und den Anwender vor Bakterien und Pilzen schützen. Ob die Handschuhe zusätzlich auch Viren standhalten, wird durch eine entsprechende Kennzeichnung auf der Verpackung angezeigt. Außerdem definiert die DIN EN 374 drei verschiedene Schutztypen:

  • Typ-A-Handschuhe verhindern den Durchtritt (Permeation) von mindestens 6 Chemikalien für mindestens 30 Minuten.
  • Typ-B-Handschuhe verhindern den Durchtritt (Permeation) von mindestens 3 Chemikalien für mindestens 30 Minuten.
  • Typ-C-Handschuhe verhindern den Durchtritt (Permeation) von zumindest einer Chemikalie für mindestens 10 Minuten.

Um welche Chemikalien es sich dabei im Detail handelt, gibt der Hersteller durch Kennbuchstaben auf der Verpackung an.

Was Sie beim Kauf von Einweghandschuhen außerdem beachten sollten

Einweghandschuhe müssen selbstverständlich den gesetzlichen Normen entsprechen. Darüber hinaus können sich die Produkte in Bezug auf ihre Verarbeitung, Materialeigenschaften, Textur usw. unterscheiden. Berücksichtigen Sie bei der Auswahl daher auch folgende Kriterien:

Steril oder unsteril?

Für die meisten Anwendungen sind unsterile Einweghandschuhe ausreichend. Sie werden meist in Boxen zu 100 bis 200 Stück angeboten. Sterile Einmalhandschuhe finden im OP-Bereich sowie in Laboren und Reinräumen Verwendung, wo es zu keiner Kontamination kommen darf. Sie kommen einzeln verpackt auf den Markt.

Gepudert oder puderfrei?

Die in unserem Shop angebotenen Einmalhandschuhe sind überwiegend puderfrei. Nach den gesetzlichen Normen bedeutet puderfrei, dass maximal 2 mg Puder-Rückstände enthalten sein dürfen.

Gepuderte Handschuhe haben zwar den Vorteil, dass sie sich leichter an- und ausziehen lassen, auch mit feuchten Händen. Ihr Nachteil ist jedoch, dass das in der Luft verwirbelte Puder beim Einatmen Schleimhäute und Atemwege reizt und damit insbesondere für Allergiker gesundheitliche Risiken birgt. Gerade im medizinischen Bereich sollten Handschuhe daher unbedingt puderfrei sein. Auch in der Gastronomie oder Lebensmittelindustrie sind gepuderte Einmalhandschuhe gefährlich, da sie Nahrungsmittel verunreinigen können. In diesen Bereichen sollten die Handschuhe ebenfalls die Kennzeichnung “puderfrei” aufweisen.

Materialstärke: Extra dünn oder extra robust?

In den meisten Fällen hängt die Robustheit eines Handschuhs auch mit der Materialstärke zusammen. Dünnere Einmalhandschuhe werden meist unter der Bezeichnung “light” oder “basic” angeboten. Sie sind kostengünstiger, aber etwas weniger widerstandsfähig. Dickere Einweghandschuhe in “Premium”-Qualität zeichnen sich durch eine besonders hohe Strapazierfähigkeit aus.

Beachten Sie, dass die Festigkeit und Robustheit auch vom Material abhängt: Vinylhandschuhe sind generell dünner und weniger strapazierfähig als Latexhandschuhe oder Nitrilhandschuhe.

Für Lebensmittel geeignet?

Achten Sie bei der Auswahl von Handschuhen für die Gastronomie oder lebensmittelverarbeitende Betriebe unbedingt auf die sogenannte Lebensmittel-Unbedenklichkeitserklärung. Überwiegend werden im Lebensmittelbereich Nitrilhandschuhe eingesetzt, da Nitril sehr beständig gegenüber Fetten und Ölen ist und keine schädlichen Stoffe freisetzt. Latexhandschuhe sind weniger geeignet, da beim Kontakt mit Fetten Latex-Proteine aus dem Handschuh herausgelöst werden können. Wenn Latex-Allergiker die damit verunreinigten Lebensmittel verzehren, könnten sie einen allergischen Schock erleiden. Auch Vinylhandschuhe können problematisch sein, da Vinyl Weichmacher enthält, die durch Fette und Öle herausgelöst werden.

Welche Farbe?

Zwar weist die Farbe nicht auf bestimmte Eigenschaften des Handschuhs hin. Im Lebensmittelbereich haben sich jedoch blaue Nitrilhandschuhe durchgesetzt, da “verlorene” Handschuhe durch die auffällige Farbe leichter auffindbar sind.

Welche Größe?

Unsterile Einweghandschuhe werden meist in den Größen S bis XL, manchmal auch in XS angeboten. Sterile Einweghandschuhe für den OP-Bereich kommen dagegen in numerischen Größen (5 bis 9,5) auf den Markt.

Geprüfte Einweghandschuhe bequem und günstig online kaufen

Ob Sie universell einsetzbare Nitrilhandschuhe, günstige Vinylhandschuhe oder bequeme Latexhandschuhe suchen: Unser Sortiment enthält eine breite Auswahl an Handschuhen, die selbstverständlich allen erforderlichen gesetzlichen Normen entsprechen. Viele unserer Produkte sind Made in Germany, puderfrei und für den Einsatz im Lebensmittelbereich geeignet. Möchten Sie über neue Produkt-Entwicklungen oder spezielle Angebote informiert werden? Abonnieren Sie unseren Newsletter und bleiben Sie auf dem Laufenden!

Konto
Sie haben Fragen? Rufen Sie uns jetzt an:
08004174174